Desone Modulare Akustik
Ingenieurgesellschaft für Schalltechnik mbH
Sonnenallee 67, D-12045 Berlin
+49.(0)30.694 45 13

Nachhallzeiten

Die Akustik eines Raums wird beschrieben durch die in ihm messtechnisch erfassbare Nachhallzeit. Diese beziffert den Zeitabstand zwischen dem Erstsignal und der Impulsantwort des Raums bzw. die Zeit bis zur Abnahme der Schallintensität auf ein Millionstel des Ausgangswerts.

Absorbierende Auskleidungen

Je nach Anordnung, Anzahl und Art der absorbierenden Akustikmodule in einem Raum ergeben sich unterschiedliche Nachhallzeiten mit variierender Verteilung von Raummoden und Intensitäten.

Welche Nachhallzeit, welche Raumcharakteristik geeignet ist hängt dabei von der jeweiligen Nutzung ab: Für eine Audiometriekabine ist eine mittlere Nachhallzeit von etwa 0,3 s über das Frequenzspektrum geeignet, wohingegen in einem technischen Prüfraum eine sehr geringe Nachhallzeit von 0,1 s notwendig sein kann.

Alle Audiometriekabinen und Untersuchungsräume von Desone sind bereits standardmäßig mit Flächenabsorbern AKP und Blockabsorbern BAB zur Realisierung der notwendigen Raumakustik ausgerüstet.

Beispielhaft zeigen die folgenden Kurven verschiedene Auskleidungsvarianten mit unterschiedlichen Akustikelementen.

Nachhallzeiten mit Flächenabsorbern

Bei der Verwendung von Flächenabsorbern / Akustikmatten AKP werden vor allem höhere Frequenzen bedämpft.

Der Einfluss einer solchen Auskleidung auf den Verlauf der Nachhallzeit wird im Diagramm wie folgt dargestellt:

Diagramm Nachhallzeiten AKM

Nachhallzeiten mit Blockabsorbern

Der Einsatz von Blockabsorbern BAB beeinflusst vor allem mittlere und tiefere Frequenzlagen.

Der Einfluss einer solchen Ausstattung auf den Verlauf der Nachhallzeit wird im Diagramm wie folgt dargestellt:

Diagramm Nachhallzeiten BAB
Blockabsorber BAB in einer Audiokabine
Unterschiedlich große Absorber in einer speziellen Untersuchungskabine